Sie haben die Idee, wir bringen sie auf die Folie

Sie kennen ihre Anforderung - wir haben das Beschichtungs-Know-How. Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, wir entwickeln und produzieren mit Ihnen zusammen das Material für Ihren Erfolg.

Es stehen zwei Beschichtungsanlagen für wasserbasierende und lösemittelbasierende Beschichtungen zur Verfügung. Darauf können Auftragsgewichte zwischen ca. 6 gr/m² bis 2000 gr/m² beschichtet werden - und das auf bis zu 1.900 mm Breite.
Üblicherweise ergibt sich ein dreitstufiger Entwicklungsprozess für Auftragsbeschichtungen (Lohnausrüstungen): In der (1) Entwicklungsphase geht es von ersten DIN A4 Mustern nach Bedarf auf unseren (2) Labor-Coater. Hier kann man die späteren Beschichtungsparameter ermitteln oder Produktoptimierungen durchführen. Danach werden dann bei Erfolg erste (3) Musterproduktionen auf den Großbeschichtungsanlagen gefertigt.
Unsere erfahrenen Mitarbeiter begleiten Sie - vom ersten Beratungsgespräch bis zu Serienfertigung.
Seien Sie dabei, wenn Ihr eigenes Produkt entsteht: Sie sind herzlich eingeladen zu einem Besuch.

 

Unsere Leistungen für Lohnbeschichtungen von Folien und Geweben

  • Mehrere flexible Beschichtungsanlagen
  • Eine eigene Entwicklungsabteilung für individuelle Lösungen
  • Fundierte Fachberatung und Projektbegleitung
  • Wir bieten kundenspezifische Entwicklung und Fertigung
  • Qualitätsfertigung in Deutschland
  • Individualität der Betreuung, Flexibilität eines Mittelständlers
  • Kundenorientiertes Arbeiten zu ihrem Nutzen
  • Flexibel bei der Gestaltung der Produktaufmachung (Länge, Breite, Verpackungseinheiten - wir richten uns nach Ihnen)
  • Partner für Großindustrie und Mittelstand (für alle Losgrößen offen, von 500 m² bis 1 Mio m²)
  • Zusammenarbeit mit namhaften Lieferanten aus der internationalen Großchemie, z.B. DuPont, Henkel, etc.
  • Erfahrung in Material und Anwendung
  • Fachberatung (auch vor Ort, kein reiner Katalogverkauf)
  • IMDS, RoHS, UL, IEC, ISO 9001, ISO 14001, DKE, ZVEI

CMC Klebetechnik bietet interessierten Kunden

  • Beschichtungen auf flexiblen Endlosmaterialien
  • Beschichtungen für Hostaphan® - Polyesterfolien
  • Beschichtungen für Kapton® - Poylimidfolien
  • Beschichtungen für Mylar® - Polyesterfolien
  • Beschichtungen für Nomex® - Aramamidpapier
  • Beschichtungen für Teflon® - PTFE-Folien
  • Beschichtungen für Victrex® - PEEK-Folien
  • Beschichtungen für Torelina® - PPS-Folien
  • Beschichtungen von Glasgeweben und Vliesen
  • Funktionalisieren von Folien
  • Papierbeschichtungen
  • Beschichtung von Folien allgemein
  • Beschichtungen für Teonex® - PEN-Folien
  • Beschichtungen für PVC - Folien
  • ganz allgemein Beschichtungen auf Rollenware
  • Beschichtungen von Kupferfolie
  • Beschichtungen von Aluminiumfolie
  • Selbstklebende Ausrüstung von Graphitfolien

mit

  • Acrylatklebstoffen
  • Reinacrylat Klebstoffen
  • Polysiloxanklebstoffen
  • Silikonklebern
  • Kautschuk Klebstoffen
  • Heißsiegelklebern
  • PU-Klebstoffen
  • Polyesterharz Klebstoffen
  • Bei Bedarf auch andere Beschichtungsmassen wie Latex, wärmeleitende Silikone, Mehrkomponenten-Systeme, Acrylatbeschichtungen und vieles mehr.

Kennzahlen der Haupt-Beschichtungsanlagen:

  • Materialbreite von ca. 500 bis 1900 mm
  • Auftragsstärke ca. 8 µm - 80 µm (Sonderfall: auch bis 2000 µm bei 100% Systemen)
  • Materialstärke ca. 6 µm - 500 µm (auch bis 2 mm)
  • Trocknungsart Heißluft unter Inert-Atmosphäre und unter Umgebungsluft
  • Beschichtungsmassen auf Lösemittel- oder Dispersionsbasis möglich
  • Vorbehandlungsmöglichkeiten: Corona-Treatment

Kennzahlen der Laborbeschichtungsanlage

  • 3-Zonen Heißluft-Trockner bis max. 155°C
  • Trocknerlänge 5 m, Geschwindigkeit zwischen 0,5.....5 m/min
  • maximale Bahnbreite 300 mm, Nutzbreite meist etwa 260....270 mm
  • Laminierstation für Kaschierungen
  • Möglichkeit, eine Abdeckung (PE-Folie, Silikonpapier, usw.) zulaufen zu lassen
  • übliche Längen für Musteranfertigungen 10....50 Laufmeter

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Rahmenbedingungen für Lohnbeschichtungen

Eine hilfreiche Frageliste für die Anfrage von Lohnbeschichtungen

Hinweis zur Grobkalkulation: Es gibt im Beschichtungsprozess mehrere Faktoren, die dazu beitragen, dass nicht 100% der eingesetzten Materialien auch am Ende im fertig beschichteten Produkt auftauchen. Dies sind z.B. Einfahrverluste, ein technisch bedingter beschichtungsfreier Rand (fällt bei schmalen Ausgangsbreiten stärker ins Gewicht), Reste an Beschichtungsmasse in den Behältern, Teilungsverluste beim Schneiden in Schmalbreiten usw.
Ohne dies als generelle Regel ansetzen zu können, sollten Verluste von ca. 5-15% in die Kostenkalkulation eingerechnet werden.